Der Verein – Entstehungsgeschichte

Der Verein „Drautaler Sportschützen“ ist aus einer kleinen Gruppe des Heeressportverein/Spittal Drau; Sektion IPSC/SGKP entstanden. Aufgrund von Interessenskonflikten mit der örtlichen Jägerschaft wurde der Schießbetrieb für den HSV/Sektion IPSC/SGKP am Bundesheer Schießplatz Marwiesen stark eingeschränkt. Trainings konnten nur mehr zeitlich stark begrenzt oder gar nicht mehr abgehalten werden.

Bedingt durch diese Umstände haben sich 11 Mitglieder des Heeressportverein Spittal/Drau daher im Jahr 2011 entschlossen die „Drautaler Sportschützen“ ins Leben zu rufen. Um den Mitgliedern des Vereins eine ganzjährige und von Wetter und Anrainern unabhängige Trainingsmöglichkeit zu bieten, wurde ein geeigneter Kellerraum gesucht, welcher von Obmann Philipp Trattler schlussendlich am Firmengelände der Firma Werkzeug Moser gefunden wurde.

_QUF4587

Im Jahr 2012 wurde der ursprüngliche Lagerkeller, zu einer modernen Schießstätte mit allen erforderlichen Einrichtungen (Kugelfänge, mobile Schusskästen, Lüftung mit 28-fachem Luftaustausch), ausgebaut. Im März 2013 wurde durch die „Drautaler Sportschützen“ der Schießbetrieb offiziell aufgenommen und bereits im August 2013 die erste Kärntner IPSC Landesmeisterschaft  erfolgreich durchgeführt.

Seit der Gründung unseres Vereins ist es unser Bestreben, den Schützen alle Möglichkeiten zur Ausübung des IPSC Sports zur Verfügung zu stellen und die IPSC Szene im Süden Österreichs zu beleben. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2014 der IPSC Kärnten Cup ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Wettbewerbsserie welche aus 4 Teilbewerben besteht.

Auch die IPSC Landesmeisterschaft 2014 wird wieder von unserem Verein ausgetragen.

Um den IPSC Nachwuchs zu fördern veranstaltet der Verein in regelmäßigen Abständen IPSC Anfängerkurse um Anfängern und auch Fortgeschrittenen die Sicherheitsregeln und Leitlinien dieses Sports zu vermitteln.

Auf Grund der gesetzten Maßnahmen ist die Mitgliederzahl der Drautaler Sportschützen seit ihrer Gründung auf bereits über 30 Schützen angewachsen.