IPSC – International Practical Shooting Confederation

Die Sektion IPSC ist seit 2012 in Kärnten eine eigenständige Sektion welche von der Sektion SGKP getrennt wurde und durch einen eigenen Landessportleiter vertreten wird.

Dieser weltweit einzigartige dynamische Schießsport erfährt seit Jahren in Österreich wachsenden Zuspruch. Der Reiz der Sportart IPSC ist das Wettbewerbselement der Bewegung; die Forderung nach Präzision unter Zeitdruck. Der verantwortungsvolle und gekonnte Umgang mit der Waffe machen IPSC zur absoluten Königsdisziplin im Schießsport.

_QUF4223

Die IPSC wurde im Mai 1976 auf der International Pistol Conference in Columbia (Missouri) gegründet. Colonel Jeff Cooper war der erste IPSC-Präsident. Das Motto des IPSC Sport – DVC – Diligentia, Vis, Celeritas (Präzision, Kraft, Geschwindigkeit) wurde als Banner eingeführt um die Ausrichtung objektiv widerzuspiegeln.

Der IPSC Sport hat mit Verteidigungsschiessen nichts gemein. Einem IPSC-Schützen ist jederzeit die Lage der einzelnen Ziele bekannt, es ist auch nicht nötig in Deckung zu gehen. Einen IPSC Wettkampf gewinnt jener Schütze, der schnellstmöglich präzise Treffer landet.

Innerhalb dieser Sportart werden folgende Klassen (Divisions) unterschieden: Production, Standard, Open, Revolver, Classic, Rifle. Innerhalb dieser Klassen gibt es verschiedene Anforderungen bzw. Einschränkungen an das Sportgerät.

Weiters gibt es im IPSC in den meisten Divisions zwei verschiedene Wertungen, Major und Minor, die vom verwendeten Kaliber und manchmal auch von der Stärke der Patronenladung abhängt. Damit wird ein gewisser Ausgleich geschaffen für die schwierigere Handhabung größerer oder stärkerer Kaliber, da die Schützen einer Division unabhängig vom verwendeten Kaliber im gleichen Wettbewerb gegeneinander antreten.

Im IPSC werden Wettbewerbe in 5 verschiedene Levels eingeteilt. Angefangen bei einem Vereinsbewerb (Level I) bis hin zur Europameisterschaft (Level IV) oder einer Weltmeisterschaft (Level V).

Die Fülle an Möglichkeiten und die unterschiedlichen Anforderungen an den Schützen machen diesen Sport so abwechslungsreich, einzigartig und reizvoll.

Eine Mitgliedschaft in der IPSC Österreich erlaubt die Teilnahme an Level III Matches im In- und Ausland und berechtigt damit zur Teilnahme sowohl an Qualifikationsbewerben und in Folge an Europa- und Weltmeisterschaften. Für Mitglieder besteht die Möglichkeit Kampfrichterkurse (Range Officer (RO) Kurse) zu belegen. Auch werden Trainings- und Weiterbildungskurse angeboten.